Blog

Schmolke / News  / Laurin Winter siegt solo im Schmolke Carbon Cup Finale in Pfullendorf

Laurin Winter siegt solo im Schmolke Carbon Cup Finale in Pfullendorf

Herrmann und Sonderegger gewinnen Gesamtwertung – Punktgleichheit bei Jugend

Straßenradsport: Im Finale des Schmolke-Carbon-Cups in Pfullendorf wurde nochmals alles geboten, von Solosiegen über Sprintentscheidungen mit der Zielkamera und vergebenen Chancen wegen Krämpfen. Im Eliterennen siegte mit fünfzig Sekunden Vorsprung Laurin Winter (Team Differdange Losch), der Vierte der Deutschen Zeitfahrmeisterschaften 2017. Um Platz zwei sprinteten die Mountainbikespezialisten Pirmin Eisenbarth (Stevens MTB Racing Team) und Daniel Gathof (KJC Ravensburg). Auf Rang vier kam der iranische Verfolgungsmeister Mohammad Chaichi Raghimi (Tabriz Shahrdari Team), der am letzten Berg aufgrund von Krämpfen abreißen lassen musste. Johannes Herrmann (Team Baier Landshut) sicherte sich mit einem starken fünften Platz die Gesamtwertung im Cup. Simone Sonderegger (VC Fischingen) siegte in der Frauenwertung.

Im Junioren- und Eliterennen fiel die Vorentscheidung in der zweiten von sechzehn Runden. Sechs Fahrer konnten sich aus dem Feld lösen. Die Führenden in der Gesamtwertung, Herrmann und Valentin Kegreiß (TSG Leutkirch) gingen in die Verfolgung. Aus der Spitze fielen im Rennverlauf Arnold Fiek (Team Baier Landshut) und Jan Hugger (Team Lotto Kern-Haus) zurück. Zwei Runden vor Schluss suchten Winter an der Spitze und Herrmann in der Verfolgung am Berg die Vorentscheidung. Beide konnten sich erfolgreich absetzen. Im Sprint um Platz zwei hinter Winter siegte Eisenbarth mit einer Radlänge Vorsprung vor Gathof. Herrmann verteidigte mit Rang fünf hinter Raghimi das Führungstrikot vor Kegreiß, der hinter Hugger auf Rang sieben fuhr. Das Juniorenrennen entschied Yves Kuhnen (RV Uster) für sich. Damit holte er sich die Gesamtwertung mit fünf Siegen in sechs Etappen.

Im Rennen der Jedermänner sowie Jugendfahrer, Senioren und Frauen starteten die Jedermänner mit einer Minute Vorsprung. Aus dieser Gruppe konnte sich nach dem ersten Renndrittel ein Quartett lösen, sechs Fahrer gingen in die Verfolgung. Zeitgleich griffen bei den Lizenzfahrer die Jugendfahrer Enzo Decker (TV Birkenfeld Radpiraten) und Yanis Markwalder (Pro Cycling Event Team) an. Auch hier kam es zu einer Verfolgergruppe mit dem Jugendfahrer Leon Uhrig (RSG Ried Rastatt) und dem Senior Frank Düll (RSV Öschelbronn). Das Quartett der Jedermänner an der Spitze harmonierte sehr gut und baute seinen Vorsprung auf vierzig Sekunden aus. Dahinter holten Decker und Markwalder die Verfolger ein und bildeten mit zwei Jedermännern eine neue erste Verfolgergruppe. Aus dem Feld konnte sich Jugendfahrer Leon Heinemann (RSG OG-Fessenbach) solo lösen und zur zweiten Verfolgergruppe um Düll und Uhrig auffahren. In der letzten Runde kam es beim Spitzenquartett zum finalen Angriff des Gesamtführenden der Jedermänner, Benjamin Koch (KJC Ravensburg). Er holte sich den vierten Sieg mit sechzehn Sekunden Vorsprung vor dem Schweizer Sebastian Fritz. Dahinter sprinteten Oliver Keppeler (RSV Sonthofen) und Marcel Arena (RC Villingen) auf die weiteren Plätze. Bei den Jugendfahrern in der Verfolgung kam es zu engen Sprints. Decker siegte hauchdünn vor Markwalder und Heinemann holte sich Rang drei sehr knapp vor Uhrig. Damit gewann Heinemann die Gesamtwertung vor dem punktgleichen Cedric Abt (RC Pfullendorf). Düll siegte in der Seniorenwertung vor Martin Ruepp (RRC Diessenhofen), der den Sprint des Feldes einmal mehr vor Richard Schlude (RSV Öschelbronn) gewann. In der Gesamtwertung ist die Reihenfolge umgekehrt. Hier siegte Schlude vor Ruepp und Düll. Bei den Frauen gewann Sonderegger vor Michaela König (RVC Reute) jeweils die Tages- wie die Gesamtwertung. In der Juniorinnenklasse siegte Victoria Stelling (VC Singen) in beiden Wertungen.

Im Nachwuchsrennen setzte sich in der ersten Runde ein Drittel des Feldes ab. In den folgenden Runden fuhren wieder Fahrer aus dem Feld an die Spitze. Zur Rennhälfte kam der entscheidende Angriff der beiden U-15 Fahrer Matteo Grosss (RVC Reute) und Lars Gräter (Tura Untermünkheim). Das Duo konnte sich einen Vorsprung von über einer Minute vor einem Verfolgerquartett heraus fahren. In der letzten Runde setzte sich Gross mit acht Sekunden Vorsprung von Gräter ab. Bei den Verfolgern ersprintete sich U15-Fahrerin Lena Moisescu (RSV Rheinfelden) den sechsten Rang und sicherte sich  den Sieg in der Gesamtwertung vor Leonie Boos (RSV Ellmendingen). Mit dem neunten Tagesrang gewann Luca Stepins (RSG Zollernalb) die Gesamtwertung der U-15 Schüler vor Burak Cetingöz (VMC Konstanz) und Gross. Bei den U-13 Schülern siegte Lukas Hug (RVC Reute), der sich im  Cup Rang zwei hinter dem Sieger Felix Steiner (RV Wetzikon) sicherte. Bei den U-17 Fahrerinnen siegte Finja Meier (RVC Reute), die Cupwertung gewann Marisa Strölin (MRSC Ottenbach). Teamkollege Tim Reiner siegte in der jüngsten Klasse der U-11 jeweils in der Tages- wie auch in der Gesamtwertung.

Nach dem Schmolke-Carbon-Cup stehen im Bezirk bereits die nächsten Höhepunkte der Radsaison an. Am ersten Mai folgt das Kriterium in Volkertshausen und am fünften und sechsten Mai die baden-württembergischen Meisterschaften im Einzelzeitfahren und auf der Straße vom VC Singen. Der absolute Höhepunkt ist das Weltcuprennen der 4-Bahnen-Tournee mit der Startetappe auf der Radrennbahn in Singen am achtzehnten Mai, zu dem sich bereits über zwanzig Nationen, unter anderem Australien und Kanada, angemeldet haben.

 

Birgit Rinklin

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

EVERY GRAM COUNTS